Der BMW 5er hat im Gegensatz zu seinen damaligen Konkurrenten aus dem Hause Audi und Mercedes-Benz, also dem A6 und der E-Klasse, einen entscheidenden Vorteil: sportliches Prestige. Das macht die 5er Baureihe mit dem Modellcode E39 auch heute noch sehr beliebt. Der Gebrauchtkauf sollte dennoch nicht blind erfolgen, nur mit dem Hintergedanken daß ein BMW als Dauerläufer konstruiert wurde. Auch der E39 hat seine Macken und kränkelt an einigen Stellen recht gern. In unserem BMW 5er E39 Gebrauchtkauf wollen wir Tipps geben, was es zu beachten gilt.

Tipps zum Kauf eines BMW 5er Typ E39

Gebaut wurde das Modell E39 von 1995 bis zum Ende des Jahres 2003, wobei für den Kauf gerade die letzten beiden Jahre recht interessant sind. Doch beginnen wir am Anfang. Zur Markteinführung gab es den BMW 5er nur als Limousine, erst zwei Jahre später, also im Jahre 1997, wurde das Fahrzeug auch als Kombi namens „Touring“ angeboten.

Beliebt sind vor allem die Facelift Modelle mit Celis + Xenon ab Ende 2000.

In den Handel kam der BMW E39 mit drei Benzinern und einem Diesel. Die Sechszylinderbenziner 520i, 523i, 528i (M52) sowie der 2,5 l großen Wirbelkammerdiesel im 525tds wurden der 3er Baureihe entnommen. Ein Jahr später wurden die V8-Modelle 535i und 540i eingeführt. 1998 folgte im 530 der erste Commonraildiesel der 5er-Reihe. Leistung satt bot der M5, aber auch hohe Kosten in der Unterhaltung. Die erste größere Überarbeitung erfolgte im Sommer 1998, bei welcher die Benzinmotoren kräftiger werden sollten.

Betroffen waren davon:

  • 520i M52TU B20 (08/1998–08/2000)
  • 523i M52TU B25 (08/1998–08/2000)
  • 528i M52TU B28 (08/1998–08/2000)
  • 535i M62 B35 (08/1998–04/2004)
  • 540i M62TU B44 ab 08/1998 (540i erst ab 1997)

Mehr Leistung, mehr Kraft und weniger Verbrauch waren die Punkte im Lastenheft. Erreicht wurde dies bei einigen Motoren durch den Einsatz der „Vanos“, also dem variablen Nockenwellenantriebs („Doppel-Vanos“) auch auf der Auslasseite. Erkennen lassen sich die V8-Motoren im E39 recht schnell, ein Blick auf die BMW-Niere an der Front reicht. Chrom trugen 535i, 540i und M5, schwarz die kleinere Sechszylinder.

Qual der Wahl – Den richtigen BMW E39 finden

Hier gibt natürlich das Budget die Richtung vor. Ältere E39 zwischen Baujahr 1995 bis 2000 sind recht günstig. Um die 3.000 Euro lassen sich auch beim Händler Fahrzeuge finden, wenn auch meist mit dem Hinweis „Verkauf im Kundenauftrag“. Also nichts anderes, als daß der Händler versucht sich vor seine gesetzlichen Gewährleistung zu drücken. Daher liegt, oh Wunder, schon meist ein fertiger Kaufvertrag zwischen dem Verkäufer und dem zukünftigen Käufer vor – auch wenn sich beide noch nie gesehen haben. Persönlich würde ich lieber ein Fahrzeug privat kaufen, wenn nachweisbar ist was alles gemacht wurde, als anonym bei einem Händler. Der E39 bietet zwar eine gesunde Basis, aber frei von Mängeln ist er  nicht, was im Laufe der Jahre eigentlich auch normal ist.

Checkliste Besichtigung BMW 5er E39

Bei der Besichtigung sollten einige Punkte kontrolliert werden, wo der 5er Schwächen zeigt. Das ist meist nicht ganz einfach, denn bis auf offensichtliche Sachen die auch der Laie erkennt, lauern die Kostenfallen meist versteckt. Hier empfiehlt es sich bei einer KFZ-Werkstatt, oder noch besser der DEKRA, einen Gebrauchtwagencheck zu machen.

Kontrolliert werden sollten vor allem:

  • Die vordere Achse mit Querlenker, Spurstangen und Pendelstützen.
  • Die Achse hinten, sowie deren Räder (am besten entlastet auf der Hebebühne).
  • Der Motor auf Ölspuren, ist er bereits Ölnass kann das eine Dichtung sein – oder schlimmer. Im Zweifel endet hier bereits die Besichtigung. Im Stand sollten die Vanos nicht übermäßig laut tickern, der Öldeckel innen frei von schmierigen Schmodder sein, sowie die Wasserleitungen dicht.
  • Funktionieren ALLE elektrischen Spielereien VORN wie HINTEN?
  • Zeigt das Display im Cockpit sowie der Mittelkonsole (MID) Pixelfehler? Das ist ein Mangel aller Baujahre des BMW E39. Eine Reparatur ist bei Profis möglich und kostet im Fall des MID um die 150 Euro (ohne Ein- und Ausbau).
  • Sind die Türgummis in Ordnung oder bereits eingerissen oder brüchig?
  • Ist der Gummi der Front- und Heckscheibe in Ordnung oder bereits brüchig?
  • Riecht das Auto innen muffig feucht? Dann könnte Wasser über die Einsiegsleisten im Fond in den Innenraum gelangt sein.

Rost ist bei 5er E39 eher die Ausnahme als die Regel. Ältere Modelle gammeln gern an der Heckklappe (vor allem der Touring). Eine Überprüfung im Detail ist trotzdem ratsam, auch der Bremsleitungen. Ansonsten verschleißen Fahrzeugteile, die bei jedem anderen Auto eben auch kommen. Bedacht werden sollte auch, daß ein E39 mit 220.000 Kilometern auf der Uhr, der immer perfekt in Schuss gehalten wurde und regelmäßig seine Inspektion in einer Fachwerkstatt erhielt, nicht unbedingt schlechter dastehen muß als ein Exemplar mit 120.000 Kilometern, daß fröhlich vor sich hin verwahrlosen durfte. Auch ein geplatzter Schlauch im Motorraum sollte misstrauisch machen. Neben hängen gebliebenen Thermostaten ein recht häufiger Defekt bei den Benzinern, der in einer Überhitzung des Motors endet. Das kann im „günstigen“ Fall nur einen Tausch der Zylinderkopfdichtung erfordern, oder ganz fatal des ganzen Motors. Riecht es im Innenraum nach Frittenbude, verbrennt der Motor eindeutig zu viel Öl -> Hände weg!

Stimmt die Ausstattung und der Pflegezustand, macht der E39 auch heute noch eine gute Figur. Im Zweifelsfall immer auf den Bauch hören, so selten sind die alten BMW 5er nicht, daß kein besseres Angebot kommt.

Vorsichtig werden sollten Käufer bei Aussagen wie „Ist eben ein Gebrauchter…“, wo in der Anzeige aber von „Top Zustand“ oder „Sehr gepflegter Zustand“ die Rede war. Ein Fahrzeuge mit Note 1 sollte auch entsprechend dastehen. Wenn sich dann immer mehr Sachen summieren, zeugt das nicht gerade von Glaubwürdigkeit des Verkäufers – stimmt das Bauchgefühl nicht, sind wir auch hier wieder weg.

Facelift, Xenon, Limousine oder Touring?

Im September 2000 gab es für den BMW E39 ein Facelift, was ihn optisch attraktiver machte. Leicht zu erkennen an den neuen „Angel Eyes“ Scheinwerfern mit Celis-Standlichtringen. Auch die Rückleuchten wurden nun auf Celis umgerüstet. Die M52TU Motoren wurden vom Typ M54 abgelöst, so hat der 520i nun 2,2 Liter Hubraum und 170 PS.

Ersetzt wurden folgende Motoren:

  • 520i (2 l mit 110 kW/150 PS) durch 520i (2,2 l mit 125 kW/170 PS)
  • 523i (125 kW/170 PS) durch 525i (141 kW/192 PS)
  • 528i (2,8 l mit 142 kW/193 PS) durch 530i (3 l mit 170 kW/231 PS)
  • 525td (2,5 l mit 85 kW/115 PS) durch 520d (2 l mit 100 kW/136 PS)
  • 525tds (105 kW/143 PS) durch 525d (120 kW/163 PS)
  • 530d (135 kW/184 PS) durch 530d (142 kW/193 PS)

Bei der Kaufentscheidung sollten einige Dinge bedacht werden. So ist der 520i mit 150 PS für den 5er eigentlich zu schwach und wirkt recht angestrengt. Die Version mit 170 PS erledigt diese Aufgabe besser, aber souveräner Vortrieb sieht anders aus. Guter Mittelweg aus Leistung und Verbrauch ist der 528i/530i. Wer ein Raumwunder sucht, sieht sich vom Touring eher enttäuscht, es ist ein Kombi, aber kein besonders großer wie die Karosse es vermuten lässt. Wer nicht unbedingt die schickere Optik des Facelift E39 braucht, findet in älteren Modellen hohes Schnäppchenpotenzial – wenn sich denn ein gepflegtes Exemplar finden lässt. Ein Blick ins Scheckheft ist ratsam, ein stets gewarteter und gepflegter BMW aus erster Hand ist auch mit 200.000 Kilometern auf dem Tacho noch eine gute Wahl. Auch wenn viele Verkäufer es anders sehen: Tuning ist kein verkaufsförderndes Argument. Meist waren die Vorbesitzer jünger und steckten das Geld was übrig war in Optik und Sound – zum Nachteil von notwendigen Reparaturen und der Wartung.

Fazit und Empfehlung Gebrauchtkauf BMW 5er E39

Empfehlenswert: ein Gebrauchtwagencheck durch Profis, hier bei der DEKRA.

Der BMW 5er mit dem Modellcode E39 ist auf dem Gebrauchtmarkt recht häufig vertreten. Leider sind gepflegte Exemplare immer seltener zu finden. Überzogene Preise, die nicht immer den tatsächlichen Wert des Autos darstellen, finden sich oft. Der Kauf bei einem echten Autohändler, welcher seriös ist und über mehr als nur einen Container als Büro verfügt, wäre meine persönlich erste Wahl. Die Gewährleistung kann vor allem im ersten halben Jahr vor der Beweislastumkehr teure Ausgaben durch Mängel und Defekte ersparen. Lässt sich der Lebenslauf des Wunschkandidaten mittels Rechnungen und Scheckheft belegen, ist das ein gutes Zeichen. Deutlich günstiger ist der Kauf von einer Privatperson und nicht unbedingt schlechter wenn auch hier geprüft werden kann, was wann gemacht wurde. Die rund 50 Euro für einen Check bei der DEKRA sollten bei der engeren Auswahl investiert werden. Für Laien hilft dies bevorstehende Ausgaben zu kalkulieren, gerade dann wenn der TÜV naht und angeblich kein Problem ist. Wie so etwas aussehen kann, wenn der Wagen angeblich in einem sehr guten Zustand ist, seht ihr rechts in der Kopie der Prüfung.

Bliebe noch die Wahl des richtigen Motors: die alten 520i, wie auch dessen Nachfolger, empfehlen sich nur für ruhige Gemüter. Der Verbrauch ist hoch, im Verhältnis dazu wäre der 528i mein Kandidat wo Verbrauch und Fahrleistungen angemessen sind. Bei den letzten Baujahren wurden von BMW Editionen angeboten, die mit toller Ausstattung Fahrfreude aufkommen lassen. So wäre die Qual der Wahl für mich ein Facelift E39 mit Editionsausstattung als 525i oder 530i.

Viel Erfolg bei der Suche!
Markus

4 Antworten : “BMW 5er E39 Gebrauchtkauf”

  1. Super Seite erstmal ich werde vom e34 jetzt wohl aus Kostentechnischen Gründen auf den e39 wechseln müssen. Allerdings vermisse ich die Ausführung zu den Dieselmotoren etwas. Denn gerade die sind es die mich zum Wechsel zum e39 bewegen. Aber Grundsätzlich schonmal eine Hilfe.

  2. klasse

    danke für die Gebrauchtkaufberatung 😉

  3. Danke für die Tipps. Ich suche einen unverbastelten E39 Edition Highline Sport mit wenig km. Absolut rar diese Fahrzeuge 🙁

    • Redaktion sagt:

      Es ist schon nicht einfach überhaupt einen E39 zu finden, der nicht durch Atzentuning („Lieber Bassbox als Ölwechsel“) ruiniert wurde. Mit dem E30 und dem E36, rückt auch der E39 langsam in das gehobene Preissegment vor, wenn eine lückenlose Historie wichtiger ist. Oder vielleicht sollte man sagen: zum Glück 🙂

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.